IW-Studie: Wir profitieren von Zuwanderung kulturell, wirtschaftlich, sozialstaatlich und demografisch

Zur Studie des Institut der Wirtschaft (IW) Köln, dass Zuwanderung der Wirtschaft und dem Staatshaushalt hilft, erklärt Volker Beck, innenpolitischer Sprecher:

Spätestens jetzt ist klar: die CSU-Debatte über angebliche „Armutsmigranten“ aus Bulgarien und Rumänien  ist nicht nur rassistisch, sondern schadet auch der Wirtschaft. Deutschland profitiert von der Zuwanderung auf allen Ebenen: kulturell, wirtschaftlich, sozialstaatlich und demografisch. Ich erwarte nun, dass das Kanzleramt diese zum Teil rechtspopulistische Debatte beendet und den Staatssekretärsausschuss abschafft oder eine neue Aufgabe gibt. Die wirkliche Anforderung ist: wie machen wir Deutschland attraktiver für qualifizierte Zuwanderung. Denn so wie Merkel ihn eingerichtet hat, ist der Staatssekretärsausschuss nichts anderes als ein Resonanzboden für die rassistische Wahlkampagne der CSU zur Europawahl.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.