Grüne warnen: Eine unvollständige Reform wäre eine vermurkste Reform und schlecht für die Integration

Volker Beck, innenpolitischer Sprecher, erklärt:

Die Optionspflicht ist integrationspolitisch verfehlt und muss deshalb rückstandslos abgeschafft werden!
Wer in der Vergangenheit seine deutsche Staatsangehörigkeit verloren hat, soll sie gebührenfrei und unbürokratisch wieder erhalten können.
Eine unvollständige Reform wäre Murks und schlecht für die Integration. Eine nur teilweise Abschaffung der Optionspflicht bedeutet auch unnötige Bürokratie bei den Ausländerämtern. Hier sollte die SPD keine faulen Kompromisse machen!
Die ideologische Ablehnung der doppelten Staatsbürgerschaft hat sich in der Praxis ohnehin als unpraktikabel erwiesen. Der neue Migrationsbericht der Bundesregierung weist nach: Bei der Einbürgerung erhalten mehr als die Hälfte der Migranten auch heute schon die doppelte Staatsbürgerschaft. Grund sind bilaterale Vereinbarungen mit vielen Staaten, die eine Zulassung der doppelten Staatsbürgerschaft vorsehen. Andere Staaten entlassen ihre Bürger nicht aus der Staatsbürgerschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.