Europa steht vor einer Bewährungsprobe: der Terror darf unsere Gesellschaften nicht entzweien!

Zu den Angriffen auf muslimische Einrichtungen in Frankreich nach dem Pariser Terroranschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo erklärt Volker Beck, innen- und religionspolitischer Sprecher:

Dieser Terroranschlag auf unsere Freiheit und Demokratie ist aufs Schärfste zu verurteilen und durch nichts zu rechtfertigen. Das Ziel islamistischer Terroristen ist es, unsere Gesellschaften zu spalten, das friedliche Zusammenleben zu stören und Feindschaft in unsere Gesellschaften zu tragen. Das darf ihnen nicht gelingen!

Es gefährdet unsere in Europa erkämpfte Demokratie und Freiheit, wenn dieser Terroranschlag nun zur pauschalen Kritik und Verunglimpfung muslimischer BürgerInnen und Verbände missbraucht wird. Besonders sind jetzt jene in der Pflicht, die gestern noch populistisch gefordert haben, dass muslimische Organisationen den Terroranschlag verurteilen sollen, sich ab heute schützend vor die Muslime und ihre Verbände zu stellen, die das getan haben.

Europa steht nun vor einer Bewährungsprobe. Ob wir tatsächlich in einem modernen, freien und demokratischen Europa leben, wird sich daran messen lassen, wie wir als europäische Gesellschaften mit den zu uns gehörenden Muslimas und Muslimen umgehen. Christen, Muslime, Juden, Gläubige anderer Religionen und Atheisten müssen jetzt Seit an Seit den gesellschaftlichen Frieden gegen Terroristen und Hetzer verteidigen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

hirschfeld-eddy-stiftung

Hirschfeld-Eddy-Stiftung / LSVD-Stiftung für die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender