Heimat zwischen Sushi und Synagoge

20150224_173854aKölner Stadt-Anzeiger vom 24.02.2015

MEIN VEEDEL: Der grüne Bundestagsabgeordnete Volker Beck lebt seit den frühen Neunzigern im Belgischen Viertel

Anders kann man es nicht ausdrücken: Volker Beck ist Überzeugungs-Kölner. Denn zunächst verband den grünen Bundespolitiker rein gar nichts mit der Stadt. Geboren in Stuttgart, aufgewachsen in Sindelfingen, Vater aus dem Sudetenland, Mutter aus Sachsen – und das Parlament tagt in Berlin. Immerhin: Die Arbeit als Mitarbeiter der Grünen-Bundestagsfraktion ließ ihn 1987 ins Rheinland ziehen – nach Bonn. Von da an zog Köln ihn in seinen Bann… (Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers hier als PDF)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.