Homophobes Marketing – Limonade nicht für Schwule

Die Hersteller der Limonade „Phantasia“ wollen ihr Getränk nicht an Homosexuelle verkaufen. Dazu erklärt Volker Beck, innenpolitischer Sprecher:

„Limonade verkauft sich nicht besser mit homophoben Marketingstrategien von vorgestern. Der Geschäftsführer der Limonadenfirma soll sich geweigert haben, das Waldmeistergetränk an eine Stuttgarter Schwulenkneipe abzugeben bzw. zu verkaufen. In einer E-Mail an den Kneipeninhaber stellt er klar „Homosexuelle gehören leider nicht in unsere Zielgruppe.“ Das ist Diskriminierung pur.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) besagt, dass niemand auf Grund von sexueller Identität im Zivilrecht benachteiligt werden darf. Ich habe deshalb bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes um Prüfung gebeten. Wir trinken solange eine andere Limo.“

Zum Hintergrund: Queer.de „Keine Waldmeister-Limo für Schwule“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.