2014: Starker Anstieg von antisemitischen Taten

Der Tagesspiegel berichtet heute über die Antwort der Bundesregierung auf eine Frage von Volker Beck, die einen Anstieg antisemitischer und antiisraelischer Straf- und Gewalttaten im Jahr 2014 belegt (http://gruen.link/antisemitismus2014). Dazu erklärt Volker Beck, innenpolitischer Sprecher:

„Die Zahlen belegen, dass zwar die antisemitischen Straf- und Gewalttaten fast immer auf der Konto von Rechtsextremen geht. Allerdings belegen die Zahlen auch deutlich eine angsterregende Explosion antiisraelischer und ein dramatischer Anstieg antisemitischer Straf- und Gewalttaten im Zuge des Gaza-Krieges 2014 in den Kategorien PMK-Ausländer und PMK-Sonstige. In diesen beiden Kategorien werden auch muslimisch- bzw. arabisch geprägten Menschen mit und ohne deutschen Pass erfasst. An diesem Befund darf die Politik nicht tatenlos vorbei gehen.

Deutsche muslimische Verbände und Selbstorganisationen von Migrant*innen wie die offizielle deutsche Politik haben hier gemeinsam Verantwortung , dass man dieses Problem aufarbeitet. Antisemitismus darf in unserem Land genauso wenig toleriert werden wie Rassismus und Muslimfeindlichkeit. Antizionismus ist nur eine Form des Antisemitismus. Er darf genauso wenig toleriert werden, wie jede andere Form des Antisemitismus. Und die Bundesregierung ist ebenfalls in der Pflicht, hier Hilfe anzubieten, wenn die muslimischen und arabischen Verbände diese Herausforderungen annehmen und Aufklärungsarbeit gegen Antisemitismus und Antizionismus leisten.“

Die Antwort der Bundesregierung finden Sie hier. (Download). Den Artikel im Tagesspiegel finden Sie hier: http://gruen.link/antisemitismus2014

Schreiben des BMI zur Einordnung der Zahlen (Download).

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.