Flüchtlingspolitik: Bayern verletzt systematisch Kinderrechte

Zu der Beschulung von Kindern in den „Balkan-Zentren“ erklärt Volker Beck, Sprecher für Innenpolitik:

In den „Balkan-Zentren“ verletzt Bayern systematisch die Kinderrechte. Kinder werden aus den Regelschulen genommen und nur noch „in fünf Altersgruppen ein paar Stunden am Tag in Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften unterrichtet“ (www.sueddeutsche.de/bayern/bamberg-balkanzentrum-kinder-koennen-nicht-in-ihre-schulen-zurueck-1.2785605).

Deutschunterricht wird nicht erteilt. Nach der Kinderrechtskonvention muss aber dem Kind Achtung vor den Werten des Landes, in dem es lebt, vermittelt werden; das Kind muss auf ein verantwortungsbewusstes Leben in einer freien Gesellschaft im Geist der Verständigung und der Freundschaft zwischen allen Völkern und ethnischen, nationalen und religiösen Gruppen vorbereitet werden. Wie das in Deutschland ohne Deutschunterricht gehen soll, erschließt sich nicht. Die CSU muss endlich einsehen, dass die Kinderrechte unabhängig von Herkunft und Nationalität gelten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

hirschfeld-eddy-stiftung

Hirschfeld-Eddy-Stiftung / LSVD-Stiftung für die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender