Bildung/Baden-Württemberg/Gesellschaft/Demonstrationen/ Demo für alle ein Fall für den Integrationskurs: Mittelalterliches Sexualitätsverständnis

Respekt vor sexueller Selbstbestimmung wird nicht nur von Muslimen und Flüchtlingen verlangt

Volker Beck, innenpolitischer Sprecher, erklärt:

Die Demonstrationsteilnehmer der Demo für alle könnten in einem Integrationskurs eine Menge lernen.

Die „Demo für alle“ geht gegen die Werte der Aufklärung auf die Straße. Ihr Verständnis von Geschlechterrollen und Sexualität ist mindestens biedermeierlich, wenn nicht gar mittelalterlich.

Im Kern geht es beim Bildungsplan um Respekt: Respekt vor dem anderen. Wer dagegen auf die Straße geht, steht für Respektlosigkeit, Abwertung und Diskriminierung.

Gleichberechtigung der Geschlechter, von Homosexuellen und Heterosexuellen und Respekt vor der sexuellen Selbstbestimmung wird mit Recht auch von Muslimen und Flüchtlingen eingefordert. Denn sie sind Ausdruck der grundgesetzlich geschützten Menschenwürde.

Bei den Anforderungen an Verfassungstreue und Hochhalten unserer Werte darf es zwischen Inländern und Migranten & Flüchtlinge nicht zweierlei Maß geben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.