Sorge um Waldbrände – Solidarität gegen Häme und Schadenfreude

Zu den sich ausbreitenden Waldbränden in Israel erklärt Volker Beck, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe:

„Die Meldungen über angebliche Brandstiftungen bereiten uns große Sorge. Auch wenn man sich hier bei der Ursache nicht vorschnell auf eine Vermutung festlagen kann, schockieren im Netz von einigen verbreitete Häme und Genugtuung über die Katastrophe.

Wir sind in unseren Gedanken bei den Menschen, die gerade ihrer Häuser verlassen müssen. Und unsere Solidarität gilt den unzähligen Rettungskräften, die gegen ein Ausbreiten der Flammen ihre Gesundheit und Leben riskieren. Vollkommen unverständlich und gefährlich ist gleichzeitig der Applaus und die Freude, die aus dem Spektrum der Israelhasser im Internet geäußert wird. Israel ist ein multikulturelles Land, in dem Juden, Muslime, Baha’i und Christen und Atheisten leben, die alle von diesen Feuern bedroht werden. Früher wurden jüdische Gotteshäuser angezündet, heute wünschen sich Menschen aus Hass offenbar den jüdischen Staat in Brand. Wenn es stimmt, dass die Hälfte der Brände von Pyromanen oder aus antiisraelischen Motiven gelegt wurden, wäre das erschreckend. Solche Taten schaffen keinen Frieden, für niemand. Sie wären auch nicht zu rechtfertigen, durch nichts.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.