Große Mehrheit der Muslime sind unser Partner bei der Verteidigung unserer Demokratie gegen Islamisten und Rechtspopulisten.

Zur Studie der Konrad Adenauer Stiftung „INTEGRATION UND WAHLVERHALTEN VON DEUTSCHEN MIT UND OHNE MIGRATIONSHINTERGRUND UND IN DEUTSCHLAND LEBENDEN AUSLÄNDERN“ erklärt Volker Beck, Sprecher für Migrations- und Religionspolitik:

„Muslime in Deutschland halten es mit der Religion in ihrer Mehrheit auch nicht viel anders als die Anhänger der großen christlichen Kirchen. Das zeigt eben: Pauschalisierungen sind eben immer falsch. Ich hoffe die Studie trägt dazu bei, dass die Ritter gegen die Islamisierung des Abendlandes zu einer rationalen Debatte zurückkommen. Die große Mehrheit der Muslime sind unsere Partner bei der Verteidigung unserer Demokratie gegen Islamisten und Rechtspopulisten.

Die Zahlen sollten einige Empörte vom Baum holen. Muslime in Deutschland leben ihre Religiosität auch nicht strenger als beispielsweise die Protestanten in Deutschland, wie die Studie zeigt: 22 Prozent der Evangelischen und 23 Prozent der Muslime stufen sich als «stark religiös» ein. Auch die Aussage, wer in Deutschland lebt, sollte auch die deutsche Sprache lernen, wird von jeweils über 90 Prozent der Deutschen, der Migranten und der Ausländer geteilt. Leider gibt es für diese Position im Bundestag keine 50 Prozent Zustimmung, da Union und SPD ein flächendeckendes Angebot an Sprachkursen verhindern, obwohl der Bedarf vorhanden ist.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.