DITIB-Zentralmoschee Köln: Schönes Zeichen des Islam in Deutschland und Versprechen eines zeitgemäßen Islam

Zu dem ersten Freitagsgebet in der DITIB-Zentralmoschee in Köln erklärt Volker Beck, Sprecher für Religionspolitik:

„Ich freue mich, dass der Zustand der Dauerbaustelle beendet ist und gratuliere der DITIB zu diesem Erfolg. Die Moschee ist ein schönes und modernes sichtbares Zeichen des Islam in Deutschland. Der Bau symbolisiert aber auch ein Versprechen, das die Bauherren erst noch einlösen müssen: einen zeitgemäßen, der deutschen Gesellschaft zugewandten Islam, der sich von den Bindungen aus der Migrationsgeschichte und an die Herkunftsländer befreit. Hierzu müssen sich die Diyanet in Ankara und ihre Kölner Auftragsverwaltung DITIB erst noch durchringen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

hirschfeld-eddy-stiftung

Hirschfeld-Eddy-Stiftung / LSVD-Stiftung für die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender