Homophobe Zeche? Weltkulturerbe Zollverein untersagt LGBT-Aktion

Die Stiftung Zollverein des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen hat eine Veranstaltung von lesbischen und schwulen Jugendlichen anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie untersagt. Dazu erklärt Volker Beck, innenpolitischer Sprecher:

„Laut des Absageschreibens sah die Stiftung den ungestörten Besuch von Familien und Kindern in Gefahr. Mir muss mal jemand erklären, was am Steigenlassen bunter Luftballons grade für Kinder störend sein soll.

Die Stiftung soll verlauten lassen haben, dass sie sich vorbehalte, politische und weltanschauliche Veranstaltungen zu untersagen. Gleichzeitig werden aber SPD-Veranstaltungen auf dem Gelände zugelassen. Mal hü, mal hott: Warum werden manche politische Veranstaltungen zugelassen, andere nicht?

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) besagt, dass niemand auf Grund von sexueller Identität im Zivilrecht benachteiligt werden darf. Ich habe deshalb bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes um Prüfung gebeten.“

Hier finden Sie das Schreiben an die Antidiskriminierungsstelle (PDF).
Zum Hintergrund: „Zollverein untersagt Aktion gegen Homophobie“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

hirschfeld-eddy-stiftung

Hirschfeld-Eddy-Stiftung / LSVD-Stiftung für die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender