Novellierung des kirchlichen Arbeitsrechtes: Ein Fortschritt und unbefriedigend zugleich

Volker Beck, religionspolitischer Sprecher, erklärt:

Die Bischöfe wollen auf wiederverheiratet Geschiedene und eingetragene Lebenspartner zugehen. Nur in Ausnahmefällen soll hier noch eine Kündigung möglich sein. Mit der Ausnahmeregelung hält man sich aber Hintertüren offen und schafft keine Rechtssicherheit. Das ist unbefriedigend!

Es ist zu hoffen, dass die konkrete Regelung aber für die Mehrheit der bei Caritas Beschäftigten nun die Diskriminierung beendet.

Grundsätzlich gilt: Außerhalb der Verkündigung sind persönliche Loyalitätspflichten, die über den kirchlichen Tendenzschutz hinausgehen, unverhältnismäßig. Hier bleibt der Gesetzgeber gefragt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • RT @rainbowaisle: 12/12は、フォルカー ベック (Volker Beck)さんのお誕生日。ドイツの政治家。同盟90/緑の党の院内幹事。連邦議会議員座を2017年に明け渡すも、ドイツのパートナーシップ法の父として有名。自身は登録したパートナーとの死別、201…
  • Sweden has a severe antisemitic problem. Its government should show its awareness and rethink its attitude towards… https://t.co/5dvnMlK13H
  • RT @Puettmann_Bonn: Die Heuchler, die jetzt plötzlich ihr Herz für die jüdischen Mitmenschen entdecken, aber zur dreisten #AfD-Toleranz für…

hirschfeld-eddy-stiftung

Hirschfeld-Eddy-Stiftung / LSVD-Stiftung für die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender